UNO : Jean Zermatten zum Präsident des UNO-Komitees für die Rechte des Kindes gewählt

31 Mai 2011 par fso

Als Mitglied des Komitees für die Rechte des Kindes der UNO seit Februar 2005, wurde Dr. h.c. Jean Zermatten gestern zu dessen Präsident gewählt. Gründer und ehemaliger Präsident des Kantonalen Jugendgerichtes, ist Jean Zermatten heute Direktor des 1995 gegründeten Internationalen Institutes der Rechte des Kindes in Sitten. Er ist zudem Vize-Präsident der Stiftung Sarah Oberson.

Das Komitee für die Rechte des Kindes der UNO, zusammengesetzt aus 18 Experten, vereinigt sich viermal jährlich in Genf um die Umsetzung der Staaten, welche die Kinderrechtskonvention aus dem Jahr 1998 unterzeichnet haben, zu evaluieren. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat sich Jean Zermatten aktiv für eine Verbesserung der Situation bezüglich Jugendjustiz eingesetzt und der Schutz der Kinder gegen Gewalt und Ausbeutung intensiviert. Er hat regelmäßig auf verschiedenen Kontinenten Evaluierungs- und Beratermandate für NGOs wie auch für Regierungen ausgeführt. Auf nationalem Niveau ist er eine charismatische Persönlichkeit, ein Wortführer, welcher die Rechte des Kindes auf eine einfach Art und mit Enthusiasmus einem sehr unterschiedlich gestalteten Publikum näherbringt.

Vizepräsident des Komitees der Rechte des Kindes seit 2007, wurde Jean Zermatten durch Akklamation von beiden Kammern gewählt. Es ist eine Ehre für die Schweiz und das Wallis, unter seinen Vertretern eine Persönlichkeit mit einer solchen Ausstrahlung zu haben. Durch seine Aktivitäten hat Jean Zermatten die Rechte des Kindes bei Führungsinstanzen und Fachleuten bekannt gemacht und so mitgeholfen, den Kindern unserer Gesellschaft einen neuen Status zu geben. Mit der Realisierung von Bildungsprogrammen auf verschiedenen Niveaus (ein Nachdiplomstudiengang des IUKB und der Universität Fribourg, ein Interdisziplinärer Master am IUKB, verschiedene Weiterbildungsprogramme) hat er aus den Rechten des Kindes auch ein Gegenstand wissenschaftlicher Studien gemacht. In verschiedenen Ländern weltweit ist man gegenwärtig im Begriff, diesbezüglich dem Schweizer Beispiel Folge zu leisten.

Das Internationale Institut der Rechte des Kindes, wie auch alle seine Partner freuen sich über diese Wahl. Die Pionierarbeit von Jean Zermatten verdient diese Auszeichnung – eine Aufgabe, welche er mit gewohnter Kampfeslust und Erfahrungen ausüben wird.

Sitten, den 30. Mai 2011
www.childsrights.org

Zu meiner sehr großen Freude erfuhr ich von deiner Ernennung zum neuen Präsident des Komitees für die Rechte des Kindes der Vereinigten Nationen. Es ist mir ein großes Anliegen, Dir ganz herzlich zu gratulieren und dir meine besten Glücks- und Erfolgswünsche für die Erfüllung dieses so wichtigen Amtes auszusprechen.

Diese außerordentliche Ernennung bildet einen großartigen Ausdruck von Dank und Anerkennung für die von dir während deines Berufslebens geleisteten Anstrengungen zum Wohle von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Umständen, sei es im Wallis oder auf der ganzen Welt. Diese Ehre wird auf das Wallis und die gesamte Schweiz abstrahlen.“

Dr. Bernard Comby, Präsident Stiftung Sarah Oberson


Laisser une réponse