Internationales Jahr der Jugend

26 September 2011 par fso

Dieses Internationale Jahr der Jugend gibt der internationalen Gemeinschaft die Möglichkeit, ihrem Willen, die Jugend in ihre Entwicklungsaktivitäten auf weltweitem, regionalem und nationalem Niveau zu integrieren, Ausdruck zu verleihen, und die Jugendlichen gleichzustellen, in dem in Partnerschaft gehandelt und so der Prozess einer nachhaltigen und allgemeinen Entwicklung garantiert wird. Die Mitgliederstaaten schließen sich so der Organisation der Vereinigten Staaten an um sich somit zu Gunsten der Durchführung des Weltaktionsprogramm für die Jugend zu bekennen.

Editorial von Diotîma Délèze, Praktikantin IRK-IDE

Durch die Resolution 64/134, im Dezember 2009 adoptiert, hat die Generalversammlung der Vereinigten Nationen das Jahr 2011 als Jahr der Jugend ausgerufen. Unter die Themen Dialog und gegenseitiges Verständnis gestellt, steht dieses in der Absicht, Friedensideologien, den Respekt bezüglich der Menschenrechte und die Solidarität zwischen den Generationen, den Kulturen und Gesellschaften zu fördern.

Der Start des internationalen Jahres der Jugend wurde auf den Internationalen Tag der Jugend gelegt, den vergangenen 12. August 2011. Ein Treffen mit Verantwortlichen von hohem Rang, präsidiert vom Präsident der Generalversammlung Joseph Deiss, fand vorgängig am 25. und 26. Juli 2011 im Sitz der UNO in New York statt.

Bei dieser Gelegenheit hat der Generalsekretär der Vereinigten Nationen, Ban ki-moon, den Einfluss der Jugend auf die Gestaltung der Gesellschaft unterstrichen. In Anbetracht der gegenwärtigen Ereignisse in der arabischen Welt hat er ebenfalls in Erinnerung gerufen, dass durch die Nutzung sozialer Netzwerke und anderen friedlichen und kreativen Mitteln zum Schutz der Gerechtigkeit, Toleranz und Demokratie und durch Beziehungsbande im Herzen aller Regionen und Kulturen „sie dort erfolgreich waren, wo ihre Vorgänger noch gescheitert sind.“ Er hat anschließend die internationale Gemeinschaft aufgerufen, die Jugend als Partner und Agent der Veränderung und der Entwicklung zu unterstützen.

Joseph Deiss hat ebenfalls eine Rede gehalten in welcher er in Erinnerung rief, dass die Gruppe der Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren im Moment mehr als eine Milliarde Mädchen und Knaben umfasst, wovon eine große Mehrheit in Entwicklungsländern lebt. Und dass zum Beispiel die weltweite Wirtschaftskrise einen Anstieg von Jugendarbeitslosigkeit von 11.9% auf 13% zwischen 2008 und 2009 verursachte, was einen Rekordanstieg bedeutet.

Herr Deiss hat verkündet, dass die Ausrufung dieses Internationalen Jahres der Jugend «eine einzigartige Chance bietet, um die internationale Kooperation zu stärken und um auf diese Art und Weise auf die Herausforderungen, die die Jugendlichen in ihrem Alltag beschäftigen, zu antworten, um Möglichkeiten zu schaffen für ihre Entfaltung und um sich mit ihnen zusammen an der Bildung einer Gesellschaft zu beteiligen, welche die Menschen und die Umwelt mehr achten wird“. Er hat anschließend die Rede mit einer Ermutigung an die Mitgliederstaaten, sich resolut um die Bildung von politischen Maßnahmen und Programmen, auf nationalem, regionalem und internationalem Niveau, und in Zusammenhang mit den Zielen der endgültigen und während des Treffens adoptieren Deklaration, zu bemühen.

Dieses Internationale Jahr der Jugend gibt der internationalen Gemeinschaft die Möglichkeit, ihrem Willen, die Jugend in ihre Entwicklungsaktivitäten auf weltweitem, regionalem und nationalem Niveau zu integrieren, Ausdruck zu verleihen, und die Jugendlichen gleichzustellen, in dem in Partnerschaft gehandelt und so der Prozess einer nachhaltigen und allgemeinen Entwicklung garantiert wird. Die Mitgliederstaaten schließen sich so der Organisation der Vereinigten Staaten an um sich somit zu Gunsten der Durchführung des Weltaktionsprogramm für die Jugend zu bekennen.

Dieser Artikel ist am 26.08.2011 in der Rubrik Edito-Actualité auf der Website Internationales Institut der Rechte des Kindes ( IDE) erschienen.

Laisser une réponse