Ein Kind aus Nicaragua das Kinderarbeit verrichtet zu Besuch in Bramois : Ein Treffen mit Studierenden zu den Rechte des Kindes

4 Juni 2012 par fso

Danierick, eines Kindes von 13 Jahren welches Kinderarbeit verrichtet, äussert klar seine Position zu Gunsten der Arbeit von Kindern, doch sollte diese besser geregelt und anerkannt werden, und vertritt klar die Ansicht, dass diese Beschäftigung ihm keinerlei Rechte entzöge, sondern ihm im Gegenteil einige Vorteile erbringe.

Von Claire Piguet, Expertin in Kinderrecht, IUKB

Das IUKB empfing Anfang Mai eine Delegation aus Nicaragua, bestehend aus der Executive Koordinatorin einer örtlichen ONG (Tuktan Sirpi), eines Kindes von 13 Jahren welches Kinderarbeit verrichtet, Danierick Joel Duarte Sobalvarro. Danierick wurde von der Verantwortlichen des Vereines E-changer des Kantons Wallis, Frau Fournier und Frau Duc Barman, Kooperatorin, begleitet.

Trotz einer sehr gefüllten Agenda, zusammengesetzt aus öffentlichen Konferenzen, Besuchen auf Gymnasien und Medientreffen von Genf bis Basel, über Freiburg und Lausanne, präsentierte Danierick mit einer Reife, welche bei einem Jungen seines Alters selten zu finden ist, einen Dokumentarfilm realisiert durch seine Ernährer in Jinotega, eine Stadt welche zu 50% aus Kindern und Heranwachsenden besteht.

Er beschreibt seinen Alltag dort mit rührender Aufrichtigkeit, vom Ruf des Weckers um 4 Uhr, die Stunden, die er zusammen mit seiner Mutter der Vorbereitung der Tortillas widmet, zu jenen welcher er in der Schule verbringt oder als engagierter Kindersprecher. Diese letzte Funktion nimmt er jeden Nachmittag bei Turkan Sirpi ein, welche dank der Produktion einer wöchentlichen Radiosendung und Fernsehsendungen darauf abzielt, die Kinderleader aus den Quartieren und Schulen zu unterstützen und Kindern als Kommunikatoren, wie Danierick, zu sensibilisieren und auszubilden; und dies alles indem sie sich an die Welt der Erwachsenen und an Regierungsinstitutionen wendet.

Das Ambiente des Nachmittags war für den Austausch vorgesehen, für Debatten und Reflexionen, fokussiert unter anderem auf den Zugang von Kindern zu partizipativen Räumen in der Schweiz und in Nicaragua, nach Ansicht des jungen Nicaraguaner ein fundamentales Recht um zukünftig Demokratie ausüben zu können; und Kinderarbeit hier oder anderswo. Zu diesem letzten Aspekt äussert Danierick klar seine Position zu Gunsten der Arbeit von Kindern, doch sollte diese besser geregelt und anerkannt werden, und vertritt klar die Ansicht, dass diese Beschäftigung ihm keinerlei Rechte entzöge, sondern ihm im Gegenteil einige Vorteile erbringe.

Die Ermutigungen durch die Studierenden, wie auch die Berichten von anderen Jugendlichen und Erwachsenen, welchen er während seines zweiwöchigen Aufenthaltes in der Schweiz begegnet ist, werden Danierick sicher ermutigen, sein Engagement für die Rechte der Kinder in seinem Land weiterzuführen und zu bekräftigen.

Voir le documentaire de Danierick Joel Duarte Sobalvarro : “Mi tiempo es oro” (MOV – 86.2 Mo)

Dieser Artikel ist am 10.05.2012 in der Rubrik Edito-Actualité auf der Website Internationales Institut der Rechte des Kindes (IDE) erschienen.

Les commentaires sont fermés.