Misshandlung / Missbrauch

WHO : New strategies to end violence against children, 07.2016
"WHO and partners today launch 7 interlinked strategies to reduce violence against children. The approaches have all been tested and all have shown concrete results. By bringing them together, WHO hopes to dramatically reduce instances of violence against children."

Mobbing unter Gleichaltrigen : Internetplattform mit Unterrichtsmaterialien für Lehrpersonen
Diese Internetplattform verfolgt das Ziel, Lehrpersonen wissenschaftliche und pädagogische Ressourcen zu Mobbing unter Gleichaltrigen bereitzustellen. Sie finden zudem Unterlagen für betroffene Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Action Innocence
Aktion Innocence ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NGO), die gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet kämpft. Mithilfe von Präventionsprogrammen und breit angelegten Informationskampagnen bemüht sie sich, alle Menschen für die mit dem Internet verknüpften Risiken zu sensibilisieren, vor allem die Eltern, Kinder und Jugendlichen. Andererseits wird sie damit immer mehr zu einer fachlichen Kompetenz, vor allem in Bezug auf Filtertechniken. Dabei arbeitet sie sowohl mit pädagogischen Fachkräften als auch mit IT-Providern und -Unternehmen zusammen.

Stiftung Kinderschutz Schweiz
Diese Website bietet Informationen zu gewaltfreier Erziehung, zur Gewalt gegenüber Kindern und den Rechten der Kinder. Man findet dort ebenfalls Links auf andere Organisationen und Institute sowie Hinweise auf entsprechende Publikationen oder interessante Veranstaltungen.So-gegen-gewalt
Unsere Kernaufgaben liegen in der Umsetzung der vom Regierungsrat beschlossenen Massnahmen zur Gewaltprävention, in der Information, der Vernetzung sowie der Unterstützung im Bereich der Gewaltprävention.

So-gegen-gewalt.ch
Unsere Kernaufgaben liegen in der Umsetzung der vom Regierungsrat beschlossenen Massnahmen zur Gewaltprävention, in der Information, der Vernetzung sowie der Unterstützung im Bereich der Gewaltprävention.

Beratungsstelle Nottelefon für Frauen - Gegen sexuelle Gewalt
Die Trägerschaft der Beratungsstelle besteht aus den privaten Vereinen «Beratungsstelle Nottelefon für Frauen - Gegen sexuelle Gewalt» und dem Trägerinnen-Verein. Die Mitarbeiterinnen führen die Beratungsstelle in allen Bereichen in Teamleitung. Transparenz und Kontrolle werden durch unabhängige Stellen gewährleistet. Seit der Einführung des Opferhilfesetzes 1993 ist der Verein «Beratungsstelle Nottelefon für Frauen - Gegen sexuelle Gewalt» eine kantonal anerkannte Opferhilfe-Beratungsstelle.

Vereinigung Dis No
Ihre Ziele sind die Einleitung, Förderung oder Unterstützung von Präventivmaßnahmen gegen Misshandlung und sexuellen Missbrauch an Kindern. Sie engagiert sich konkret auf zwei Hauptfeldern: der Information und der Unterstützung von Fachkräften. Die Walliser Vereinigung DIS NO unterstützt die Berufsverbände, indem sie diese punktuell unterstützt oder zu ihrer Medienarbeit beiträgt.

Faire le Pas
Faire le Pas ist ein Waadtländer Verband, der für die Erwachsenen Möglichkeiten des Zuhörens bietet, die ihrer Kindheit oder Jugend sexuell missbraucht wurden. Das Angebot gilt auch für jeden anderen Menschen, der in seiner Privatsphäre oder beruflich mit dieser Problematik konfrontiert wird. Diese gemeinnützige Organisation wird von Fachkräften aus dem Gesundheitsbereich geleitet, die bei garantierter Vertraulichkeit Gespräche, Unterstützung, Informationen anbieten.

ATEMA (Aufnahme und Behandlung misshandelter und missbrauchter Kinder)
Diese kinderpsychiatrische Beratung im Waadtland bietet Gesprächstermine für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern, die Opfer oder Täter der Misshandlung bzw. sexuellen Missbrauch waren. ATEMA führt diagnostische Bewertungen durch, was ihre therapeutische Orientierung ermöglicht.

 

newsletter

inscription
désinscription